Bildung im Quartier

Das ZIS-Teilprogramm 鈥濨ildung im Quartier鈥 zielt auf die St盲rkung der Standortqualit盲ten und lokalen Innovationspotenziale durch die F枚rderung quartiersbezogener Bildungs- angebote ab.

脺ber das Programm werden Anpassungen in der Infrastruktur gef枚rdert, die eine Verbesserung der Bildungsarbeit zur Folge haben, z.B. Einrichtung von Ganztagsangeboten, R盲ume f眉r neue p盲dagogische Arbeits- formen, 脰ffnung f眉r au脽er- schulische Veranstaltungen von Bewohnerinnen und Bewohnern. Insbesondere Kindertagesst盲tten und Schulen sollen bef盲higt werden, sich zu Zentren f眉r lokale Bildungs- und Wissensnetzwerke zu entwickeln.

 

Dabei geht es einerseits darum, dass sich die Einrichtungen f眉r das Quartier 枚ffnen und so zur Verbesserung der Chancengleichheit f眉r die dort lebenden Menschen beitragen. Zum anderen sollen die Vorhaben als Beitrag zur Lissabon-Strategie p盲dagogische Innovationen in den Einrichtungen unterst眉tzen und so die Ausbildungsf盲higkeit der Kinder und Jugendlichen verbessern.

F枚rderf盲hig sind Projekte, die auf folgende Ziele ausgerichtet sind:

  • Verbesserung der Ausbildungsf盲higkeit mittels lokaler Netzwerkbildung, z.B. Verkn眉pfung von Bildungseinrichtungen 鈥 auch verschiedener Stufen 鈥 , lokalen Firmen und anderen Institutionen im Quartier
  • Anpassung der Bildungsinfrastruktur zur Umsetzung p盲dagogisch innovativer Ans盲tze, z.B. durch Neu- oder Umbau von R盲umen f眉r den Ganztagsbetrieb
  • Verbesserung eines gleichen Zugangs zu Bildungsangeboten f眉r alle Menschen, unabh盲ngig von Wohnort, sozialem Status und ethnischer Herkunft, z.B. durch 脰ffnung von Einrichtungen f眉r Aktivit盲ten von Bewohnerinnen und Bewohnern des Quartiers


Im Rahmen dieser Zielsetzung sind Projekte mit Kosten von mindestens 50.000 鈧 (einschlie脽lich Kofinanzierung) f枚rderf盲hig. Bis zu 15 % der Programmmittel k枚nnen f眉r Beratungs-, Bildungs- und Qualifizierungsprojekte zur Verf眉gung gestellt werden.